Social Trading Erfahrung – Welche Social Trading Plattform lohnt sich?

Social Trading Erfahrung – Welche Social Trading Plattform lohnt sich? Viele Menschen suchen nach einem erfolgreichen Trading Einstieg. Und sind auf der Suche nach passenden Investitionsmöglichkeiten. Doch zu Beginn fehlt der Überblick und das nötige Wissen. Hierfür würde Social Trading geschaffen.

Oft wird man mit tollen Urlaubsfotos in Social Media für Social Trading gelockt. Per Instagram und Facebook wird gezeigt wie einfach alles ist. Ist es das? Es steckt schon etwas mehr dahinter. Und darauf werden wir heute in diesem Artikel eingehen.

Was ist Social Trading?

Eine Social Trading Plattform bietet einem die Möglichkeit sich über das aktuelle Börsengeschehen auszutauschen. Follower folgen einem Trading Experten – einem Signalgeber. Man kann seinen Trading Ideen folgen und kopieren. Das ist allerdings mit Risiko behaftet. Darauf werden wir hier noch weiter eingehen.

Wie funktioniert Social Trading?

Es ist bereits seit einigen Jahren ein Teil des Online Trading. Zahlreiche Anbieter und Broker bieten einem diese Möglichkeit des Trading. In der Regel ist die jeweilige Social Trading Plattform sehr einfach gehalten. Damit es einfach und ohne großen Aufwand für die breite Masse verwendbar ist.

Es treffen also über die Plattform die Follower und ein Signalgeber aufeinander. Wichtig ist es daher einem Signalgeber zu folgen der bereits erfahren ist. Da man seine Ergebnisse und Trades kopiert. Es gibt auch viele Anfänger und Unerfahrene die über diese Plattformen ihre Trades teilen.

Um einen erfolgreichen Signalgeber sollte man sich einen suchen der mindestens eine Trading Performance von 6-12 Monaten aufweisen kann. Social Trading wurde zwar geschaffen um auf einfache Weise einem Signalgeber zu folgen. Aber dieser sollte mit Bedacht ausgewählt werden.

Copy Trading und Mirror Trading – Wo ist der Unterschied?

Beim Copy Trading geht es wie der Name schon sagt um das Kopieren von Trades. Ohne selbst den Forex Markt analysieren zu müssen. Man kopiert die Trades die man vom Signalgeber haben möchte.

Beim Mirror Trading werden alle Trades des Social Traders kopiert. Der Follower muss also nichts mehr selbst machen. Die Trades werden auf dem eigenen Trading Konto automatisch geöffnet und geschlossen.

Man bekommt als Anfänger die Chance dadurch am Forex Markt teilzuhaben. Ohne Vorwissen anzueignen. Das wird oft durch Menschen genutzt die nicht die nötige Zeit haben. Oder Traden nicht selbst lernen möchten. Dennoch ist es wichtig nicht blind einem Signalgeber zu folgen. Man muss diesen klug auswählen um nicht am Ende einen Verlust zu haben.

Social Trading Erfahrung – Hierdurch kann man ohne Vorerfahrung am Forex Markt teilhaben. Ohne selbst Analysen oder Charttechnik beherrschen zu müssen. Oder unüberlegte Trades zu öffnen. Besonders als Anfänger ist dies sehr hilfreich.

Aber wieso gibt es überhaupt Trader die ihre Trades für andere zur Verfügung stellen?
Zum einen ist es für den Signalgeber Werbung wenn er eine erfolgreiche Performance aufweisen kann. Zum anderen profitiert er bei Erfolg durch Provisionen. Da diese in der Regel erfolgsbasiert sind und nur bei Profiten anfallen ist es bestrebt ein gutes Ergebnis abzuliefern.

Wie kann man mit Social oder Mirror Trading starten?

Wer einen Anbieter gefunden hat der nachweisliche Resultate von mindestens 6-12 Monate hat kann sich anmelden. Und von diesem profitieren.

Man legt also erst einmal ein Trading Konto an. Zahlt dort Geld ein und verbindet sich mit dem gewünschten Copy Trader. In der Regel ist dies recht einfach möglich. Ansonsten kann man immer noch mit dem Anbieter in Kontakt treten.

Lohnt sich Social Trading als Follower?
Wie in der Schule lernt man von jemanden der bereits Wissen hat was einem selbst noch fehlt. Sei es der Lehrer oder ein Mitschüler. Signalgeber haben oft schon viele Bücher gelesen, Strategien versucht und daher eine große Trading Erfahrung.

Social Trading ist also ein Weg um erst einmal einen Fuß ins Forex Trading zu setzen. Man profitiert von dem Wissen anderer.

Damit bieten sich einem folgende Vorteile:

  • wenig Kapitaleinsatz nötig
  • kein Vorwissen nötig
  • transparent
  • Lernen von Profis!
  • Weiterbildung möglich
  • Austausch mit anderen Trader

Dennoch gibt es auch Nachteile beim Social Trading. Viele Anbieter machen auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Werden manchmal sogar gehyped. Da diese nur auf Provision aus sind. Aber nach kurzer Zeit wieder vom Markt verschwinden. Da die Trading Performance nur durch hohes Risiko erzielt wurde. Im schlimmsten Fall endet es mit einem Totalverlust der investierten Summe.

Man sollte sich die Zeit nehmen und einen passenden Anbieter suchen. Einen der keine hohen offenen Positionen hat (hoher Drawdown von 40 Prozent oder mehr). Auch von Anbietern ohne langfristige Performance sollte man Abstand halten.

Fazit zum Social Trading
Es wird immer bekannter und populärer. Durch Social Media umso mehr.

Man kann vom Wissen anderer profitieren. Dennoch vertraut man in dem Moment der Person oder dem Anbieter. Man sollte diesen also sorgfältig auswählen. Man wird dadurch aber nicht automatisch erfolgreich. So kann man z.B. die Zeit in dem man Social Trading nutzt z.B. dafür nutzen um das Traden selbst in aller Ruhe zu lernen. Um sich damit unabhängig zu machen.