US-Dollar fällt weiter zurück

US-Dollar fällt weiter zurück.US-Notenbankpräsident Jerome Powell hat gestern dem Repräsentantenhauses versichert, dass die Leitzinsen nicht erhöht werden. Da die Notenbank die hohe Inflation nach wie vor als vorübergehend einschätzt. Solange der US-Arbeitsmarkt sich nicht breit und umfassend erholen werde möchte die FED die Zinsen nicht anheben.

  • Der EURUSD erholte sich heute von seinem 2,5 Monatstief.
  • Beim GBPUSD sieht man ebenfalls eine Erholung vom Tief vor über 2 Monaten. Investoren warten hier auf die nächsten Entscheidungen der Bank of England am Donnerstag.
  • USDJPY konnte zulegen.

Genaue Analysen der Währungspaare und Indizes findet man in unserer LAB Gruppe: