Image Alt

Korrektur des Bitcoin und der Kryptowährungen bietet gute Chancen

Korrektur des Bitcoin und der Kryptowährungen bietet gute Chancen

Korrektur des Bitcoin und der Kryptowährungen bietet gute Chancen. Die digitalen Währungen wie Bitcoin oder Ethereum mussten zu Jahresbeginn starke Verluste hinnehmen. Grund zur Panik gibt es dennoch nicht. Denn die Nutzerzahlen und Investitionen in digitale Währungen ziehen weiter an. Dennoch sollte man nicht blind investieren. Sondern überlegt agieren.

Die aktuelle Lage des Krypto-Markt

Das Jahr 2022 war bisher eine Fortsetzung des Vorjahres. Der Abwärtstrend ging einfach weiter. Zwischenzeitlich war Bitcoin, die Leitwährung, nur noch 33000 Dollar wert. Im Vergleich zum Hoch im November 2021 ein Einbruch um 50 Prozent. Ethereum oder beliebten Coins wie Solana oder Carano erging es nicht besser. Die Gründe für den Einbruch sind vielseitig und haben nicht alle mit dem Krypto-Markt selbst zu tun.

Schauen wir uns dies mal genauer an.

Turbulenzen an den Finanzmärkten

Auch der Aktienmarkt geriet Anfang des Jahres unter Druck. DAX und S&P 500 reagierten nervös auf die Ankündigung der US-Notenbank bezüglich ihrer Geldpolitik. Ukraine Konflikt, Corona und Probleme bei Lieferketten geben den Märkten zusätzliche Unsicherheit. Dies hat auch der Krypto Markt zu spüren bekommen. S&P 500 und Bitcoin korrelieren immer mehr miteinander.

Doch wer jetzt dachte dies läutet bereits das Ende der Kryptowährungen ein wurde Anfang des Monats enttäuscht. Viele Kryptowährungen haben wieder etwas Boden gut gemacht und sind im Wert wieder gestiegen. Auch die weiteren Aussichten sehen gut aus. Die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen nimmt weltweit immer weiter zu. So gab Ende 2021 bereits 295 Millionen Nutzer der digitalen Währungen. Fast 60 Millionen mehr Nutzer als ein Jahr zuvor. Befeuert wird dieser Trend durch NFTs oder Decentralized Finance (DeFi) und das Metaverse. Begriffe die dir bisher nichts sagen? Dies sind Super-Trends der Zukunft. Der Markt hält 2022 einige Innovationen und Überraschungen bereit.


Mehr dazu auch in unserem Krypto Webinar.
Wir ebnen dir deinen Weg in die Welt der Kryptowährungen mit diesem kostenlosen Online-Seminar:


Aber nicht nur bei Hobby Anleger tut sich Begeisterung auf. Auch immer mehr professionelle Anleger entdecken den Krypto Markt für sich. Darunter befinden sich auch finanzstarke institutionellen Investoren.

Aber werden Kryptowährungen nicht bald verboten?

Es sind eher nach Regulierungen als Verbote aus. Die USA hat dies beispielsweise zur Frage der nationalen Sicherheit erklärt. Auch Russland plant eine Regulierung. Das Verbot was in einzelnen Ländern spekuliert wurde ist vom Tisch. Auch in Indien.

Entwicklungen die zeigen, dass Kryptowährungen immer mehr in der Gesellschaft ankommen. So sorgen zwar Regulierungen erstmal für Verunsicherung. Langfristig können durch passende Rahmenbedingungen aber auch passende Marktstrukturen entstehen. Und sich so für viele weitere Anleger öffnen die sich bisher nicht getraut haben.