Ordertypen: Die Orderarten im Überblick

Egal ob man selbst analysiert oder Trading Signalen folgt. Sehr schnell geht es dabei um Ordertypen. Trading-Anfänger ist meist noch unklar was diese bedeuten und wofür man diese verwendet. Daher möchten wir heute einen Überblick schaffen. Damit man die gängigen Ordertypen versteht und weiß wann man welche anwenden kann.

Warum gibt es überhaupt verschiedene Ordertypen im Trading?

Jemand der zum ersten Mal tradet fragt sich vermutlich warum es überhaupt verschiedene Ordertypen gibt. Schließlich hat man doch nur zwei Möglichkeiten? Währungen kaufen oder verkaufen. Und das möglichst zu den besten Kursen. Niemand möchte den ganzen Tag am PC und Smartphone sitzen und auf den passenden Einstieg warten. Hierfür kann man durch Pending Orders und den verschiedenen Orderarten das Ganze sozusagen vorbereiten.

Was ist eine Order?

Letztendlich geht es um eine Auftragserteilung an den Broker zu einem bestimmten Währungskurs. Nur zu einem bestimmten Währungskurs soll ein Trade geöffnet werden. Mit den Daten die du vorher festlegt hast (Take Profit, Stop Loss).

Marktausführung

Bei dieser Market Order tätigt man einen Direktkauf. Man wartet also nicht bis ein bestimmter Kurs erreicht ist. Sondern setzt den Trade sofort zum aktuellen Währungskurs. Es ist die einfachste und verständlichste Order Art.

Marktausführung auf einen Blick:

  • Trade wird zum aktuellen Kurs ausgeführt
  • Trade wird ohne Verzögerung sofort ausgeführt

Pending Order

Bei einer Pending Order wird der Trade nicht sofort gesetzt. Sondern erst, wenn ein bestimmter Währungskurs erreicht ist.

Buy Stop

Diese Orderart geht davon aus, dass der Kurs weiter steigt. Daher wird diese Kauforder über den aktuellen Kurs gelegt und nur ausgeführt wenn der Kurs weiter steigen sollte. Der Währungskurs liegt z.B. bei 1.21000 und man geht davon aus der Kurs geht noch höher. Man setzt z.B. eine Order bei 1.21300.

Der Trade wird in diesem Fall nur gesetzt und ausgeführt falls der Kurs wirklich weiter steigt. Ansonsten wird der Trade nicht gesetzt.

Buy Stop auf einen Blick:

  • Trade wird nur ausgeführt falls der Kurs weiter steigt
  • eignet sich bei einem Auwärtstrend

Buy Limit

Hier geht man ebenfalls davon aus, dass der Kurs längerfristig steigen wird. Allerdings wird der der Trades erst gesetzt wenn der Kurs unter dem aktuellen Kurs angekommen ist. Man geht also davon aus, dass die Währung erst noch fällt und anschließend nach oben geht.

Diese Orderart eignet sich falls man davon ausgeht der Kurs wird weiter steigen. Allerdings für einen Einstieg der Kurs noch zu hoch ist. Man wartet erst auf einen günstigeren Kurs.

Buy Limit auf einen Blick:

  • Trade wird erst unterhalb des aktuellen Währungskurs gesetzt
  • passender Einstieg, wenn man denkt der Kurs wird längerfristig steigen. Aber noch zu hoch ist für einen passenden Einstieg

Sell Stop

Hier setzt man auf einen Abwärtstrend. Man geht also davon aus der Kurs wird fallen. Ähnlich wie beim Buy Stop wird der Trade erst gesetzt wenn der Kurs wirklich fällt. Ansonsten wird kein Trade gesetzt.

Diese Orderart eignet sich, wenn man davon ausgeht der Kurs fällt. Allerdings für einen Einstieg noch zu hoch ist.

Sell Stop im Überblick:

  • wird nur ausgeführt wenn der Kurs wirklich fällt
  • eignet sich bei einem Abwärtstrend

Sell Limit

Ähnlich wie beim Buy Limit. Hier geht man davon aus der Kurs wird fallen. Allerdings möchte man erst bei einem höheren Kurs in den Markt einsteigen. Der Kurs geht also erst nach oben und fällt dann.

Sell Limit auf einen Blick:

  • Trade wird erst oberhalb des aktuellen Kurs geöffnet
  • Man geht davon aus der Kurs wird längerfristig fallen

Fazit zu den Orderarten und Ordertypen

Dies sind die gängigsten Orderarten die man bei den Brokern nutzen kann. Viele verwenden Marktausführung. Durch die weiteren Orderarten können Pending Orders vorbereitet werden. Somit muss man nicht darauf warten bis der Kurs an eine bestimme Stelle kommt. Sondern kann es in alle Ruhe zuvor vorbereiten.

Du hast noch weitere Trading Fragen?
Zum Kostenlosen Beratungsgespräch: