Was ist der Unterschied zwischen Kaufen und Verkaufen beim Trading?

Was ist der Unterschied zwischen Kaufen und Verkaufen beim Trading?

Was ist der Unterschied zwischen Kaufen und Verkaufen beim Trading? Beim Trading dreht sich alles um die Entscheidung, ob man ein bestimmtes Finanzinstrument kaufen oder verkaufen sollte. Diese grundlegende Entscheidung bildet das Rückgrat jedes Trades und beeinflusst das Gewinn- oder Verlustpotenzial.

In diesem Artikel werden wir uns genauer ansehen, was es bedeutet, „zu kaufen“ und „zu verkaufen“ beim Trading, welche Positionen dabei eine Rolle spielen und wie diese Entscheidungen die Finanzmärkte beeinflussen.

Was bedeuten „Kaufen“ und „Verkaufen“ beim Trading?

„Kaufen“ und „Verkaufen“ sind die beiden grundlegenden Aktionen, die man beim Trading ausführen kann. Aber was bedeuten sie genau?

  • Kaufen (Long gehen): Beim „kaufen“, erwirbt man ein Finanzinstrument mit der Absicht, dass sein Wert steigt. Man glaubt, dass der Preis in der Zukunft höher sein wird, und möchte von dieser Preiserhöhung profitieren.
  • Verkaufen (Short gehen): Beim „verkaufen“ oder „short gehen“, leiht man sich ein Finanzinstrument aus und verkauft es auf dem Markt, in der Hoffnung, es zu einem niedrigeren Preis zurückzukaufen. Man setzt auf einen fallenden Preis und möchte von dieser Abwertung profitieren.

Was ist eine Long-Position?

Eine Long-Position entsteht, wenn man ein Finanzinstrument kauft und erwartet, dass sein Wert steigt. Man ist „bullisch“ für dieses Instrument und glaubt an steigende Kurse. Wenn der Kurs tatsächlich steigt und man seine Long-Position schließt, erzielt man einen Gewinn.

Beispiel: Man kauft 100 Aktien eines Unternehmens XYZ zu einem Preis von 50 Euro pro Aktie. Nach einiger Zeit steigt der Preis auf 60 Euro pro Aktie, und man verkauft die Position. Der Gewinn beträgt (60 Euro – 50 Euro) * 100 Aktien = 1.000 Euro.

Was ist eine Short-Position?

Eine Short-Position tritt auf, wenn man ein Finanzinstrument verkauft, das man nicht besitzt, in der Erwartung, es zu einem niedrigeren Preis zurückzukaufen. Man ist „bärisch“ für dieses Instrument und glaubt an fallende Kurse. Wenn der Kurs tatsächlich fällt und man seine Short-Position schließt, erzielt man einen Gewinn.

Beispiel: Man leiht sich 100 Aktien eines Unternehmens XYZ aus und verkauft sie sofort zu einem Preis von 50 Euro pro Aktie. Nach einiger Zeit fällt der Preis auf 40 Euro pro Aktie, und man kauft die 100 Aktien zurück, um die geliehenen Aktien zurückzugeben. Der Gewinn beträgt (50 Euro – 40 Euro) * 100 Aktien = 1.000 Euro.

Wie man auf den Märkten Long und Short geht

Um auf den Märkten Long und Short zu gehen, benötigt man einen Broker, der die entsprechenden Handelsmöglichkeiten bietet. Hier sind die Schritte:

Long gehen:

  1. Wähle das gewünschte Finanzinstrument aus.
  2. Gebe eine Kauforder auf, um das Instrument zu erwerben.
  3. Wenn der Kurs steigt und man einen Gewinn erzielen möchte, gebe eine Verkaufsorder auf, um die Position zu schließen.

Short gehen:

  1. Überprüfe ob der Broker Leerverkäufe ermöglicht.
  2. Leih das gewünschte Finanzinstrument aus (dies erfolgt normalerweise über den Broker).
  3. Verkaufe das Instrument auf dem Markt.
  4. Wenn der Kurs fällt und man einen Gewinn erzielen möchte, kaufe das Instrument zurück und gebe es zurück, um die Short-Position zu schließen.

Wie Käufer und Verkäufer den Markt beeinflussen

Die Aktionen von Käufern (Long-Positionen) und Verkäufern (Short-Positionen) haben einen direkten Einfluss auf die Preisbewegungen auf den Finanzmärkten:

  • Käufer (Long-Positionen): Wenn viele Trader Long gehen und ein Finanzinstrument kaufen, steigt die Nachfrage, und der Preis kann steigen.
  • Verkäufer (Short-Positionen): Wenn viele Trader Short gehen und ein Finanzinstrument verkaufen, steigt das Angebot, und der Preis kann fallen.

Die Interaktion zwischen diesen beiden Gruppen von Tradern und ihren Erwartungen an die Preisentwicklung bestimmt letztendlich die Marktbewegungen.

Kaufen und Verkaufen beim Trading im Überblick

Der Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten sind grundlegende Schritte im Trading. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass sie mit Risiken verbunden sind. Ein klares Verständnis deiner Trading Strategie, Risikomanagement-Techniken und Marktanalysen sind entscheidend, um erfolgreich zu sein. Denke daran, dass der Handel immer mit Unsicherheiten einhergeht, und sei bereit, sich an die sich ändernden Marktbedingungen anzupassen.

Mit der richtigen Herangehensweise und Vorsicht kann man die Chancen des Kaufs und Verkaufs beim Trading nutzen und seine finanziellen Ziele verfolgen.


Forex Trading lernen mit 4REX Impulse:
Du suchst nach einer dauerhaft profitablen Trading Strategie?

Hol dir unser kostenloses Trading Beratungsgespräch
oder starte direkt mit der Trading Ausbildung:

Interessante Beiträge
Image link
Zum kostenlosen Trading Workshop anmelden
Die Anmeldung ist einfach, und die potenziellen Erträge sind enorm.