Die besten Indikatoren für Forex Trading

Die besten Indikatoren für Forex Trading

Die besten Indikatoren für Forex Trading. Der Devisenhandel ist ein beliebter Wirtschaftszweig, in dem Menschen Geld verdienen können, indem sie eine Währung gegen eine andere tauschen. Es handelt sich um eine große Branche, die täglich Billionen von Dollar umsetzt und damit größer ist als Aktien, Kryptowährungen und Rohstoffe.

Es gibt viele verschiedene Ansätze, um mit Währungen Gewinne zu erzielen, je nach Handelsstil.

Daher werden wir uns in diesem Artikel mit den besten Indikatoren für Forex Trading beschäftigen.

Wie man Währungspaare analysiert

Forex Trader verwenden mehrere Ansätze, um zu entscheiden, ob sie ein Währungspaar kaufen oder verkaufen sollen. Der erste allgemeine Ansatz wird als Fundamentalanalyse bezeichnet und umfasst die Betrachtung der allgemeinen Aktivitäten auf dem Finanzmarkt.

So kann man beispielsweise untersuchen, ob die Federal Reserve die Zinssätze anheben wird und wie sich dies auf ein Währungspaar auswirken wird. In ähnlicher Weise kann man das Wirtschaftswachstum eines Landes oder Schlüsseldaten wie Beschäftigung, Produktion, Industrieproduktion und Inflation bewerten.

Der andere Ansatz ist als technische Analyse bekannt. Diese Methode umfasst drei Hauptkategorien. Erstens werden technische Indikatoren wie gleitende Durchschnitte und der Relative Strength Index (RSI) verwendet. Diese Indikatoren werden aus verschiedenen Gründen verwendet, z. B. zur Trendbeobachtung, zur Messung der Dynamik und des Volumens.

Zweitens werden Chartmuster wie Dreiecke, Rechtecke und Kopf und Schultern verwendet. Schließlich gibt es noch Kerzenmuster wie Doji, Harami, Shooting Star, Hammer und Morning Star und andere.

Beste Indikatoren für Forex Trading

Gleitende Durchschnitte

Die Trendfolge ist einer der besten Ansätze im Devisenhandel. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er einen bestehenden Trend erkennt und ihm folgt. Um Trends richtig zu erkennen, ist es am besten, technische Indikatoren wie gleitende Durchschnitte zu verwenden.

Bei gleitenden Durchschnitten wird einfach versucht, den Durchschnittspreis eines Devisenpaares im Laufe der Zeit zu betrachten. Ein gutes Beispiel dafür, wie der Indikator funktioniert, ist die Entwicklung während der Covid-Pandemie. Damals haben Länder wie die Vereinigten Staaten ihre täglichen Covid-19-Fälle veröffentlicht.

Zu Vergleichszwecken wurde dann ein gleitender Durchschnitt berechnet. Wenn also die Gesamtzahl der Fälle am Freitag 2.000 beträgt und der gleitende 7-Tage-Durchschnitt bei 500 liegt, bedeutet dies, dass sich die Situation verschlechtert.

Im Devisenhandel gibt es verschiedene Arten von gleitenden Durchschnitten. Diese Typen versuchen einfach, die Probleme zu lösen, die die anderen Durchschnitte haben.

Der einfache gleitende Durchschnitt (SMA) zum Beispiel betrachtet den Durchschnitt über einen bestimmten Zeitraum. Der exponentielle gleitende Durchschnitt hingegen konzentriert sich auf die letzten Tage oder Zeiträume.

Die beste Möglichkeit, gleitende Durchschnitte zu verwenden, ist die Trendfolgebewertung. Dabei kauft man ein Paar, wenn es über gleitenden Durchschnitten liegt.

Man kann diese Methode auch für den Handel mit Umkehrungen verwenden. Ein gängiger Ansatz ist das so genannte Death Cross oder Golden Cross. Ein goldenes Kreuz liegt vor, wenn sich die gleitenden 200-Tage- und 50-Tage-Durchschnitte bei einem niedrigeren Kurs kreuzen. Es signalisiert, dass sich der Aufwärtstrend fortsetzen wird.

Bollinger-Bänder

Bollinger Bands ist ein technischer Indikator, der von gleitenden Durchschnitten und Standardabweichungen abgeleitet ist. Er wird berechnet, indem zunächst der gleitende Durchschnitt eines Währungspaares berechnet wird und dann dessen negative und positive Standardabweichung ermittelt wird. Der daraus resultierende Indikator setzt sich aus einem gleitenden Durchschnitt und zwei Bändern zusammen.

Trader verwenden Bollinger Bands auf verschiedene Weise. Erstens kann man sie zur Trendfolge verwenden. Wenn ein Währungspaar steigt, kann man einen Kauf tätigen. Solange es sich zwischen der mittleren und der oberen Linie der Bänder befindet. Ein stärkerer Fall liegt vor, wenn sich das Paar stark an der oberen Seite der Bänder befindet.

Zweitens kann man Bollinger Bänder zur Bestätigung von Umkehrungen verwenden. In diesem Fall tritt eine Umkehr in der Regel ein, wenn der Kurs unter die mittlere Linie des Bollinger Bands fällt.

Außerdem kann man damit die Volatilität messen.

Relative Stärke Index (RSI)

Der RSI ist ein Indikator, der die aktuelle und historische Stärke eines Vermögenswerts anzeigt. Er ist der beliebteste Oszillator in der Finanzbranche.

Der RSI besteht aus einer Linie und zwei Schlüsselwerten, die den überkauften und den überverkauften Bereich kennzeichnen. Wenn ein Devisenpaar sein überkauftes Niveau erreicht, ist dies in der Regel ein Zeichen zum Verkauf. Ebenso ist das Erreichen des überverkauften Niveaus in der Regel ein Zeichen zum Kauf.

Man kann den RSI auch für den Handel mit Divergenzen verwenden. Eine Divergenz tritt auf, wenn der RSI zu einem Zeitpunkt steigt, zu dem der Kurs fällt. Dies ist in der Regel ein Signal dafür, dass ein Trend an Stärke verliert.

Wenn dies der Fall ist, ist es in der Regel ein Zeichen, einen bestehenden Trade zu beenden oder einen neuen in die andere Richtung zu beginnen. Man kann den RSI auch zur Trendbeobachtung verwenden. Hier kauft man einen Vermögenswert, wenn der RSI steigt und umgekehrt.

Fibonacci-Retracement

Das Fibonacci Retracement ist kein technischer Indikator. Aber es ist ein wichtiges Instrument für die Analyse von Vermögenswerten. Es handelt sich um ein mathematisches Instrument, das auf dem als Fibonacci-Sequenz bekannten Ansatz beruht. Folglich verfügt es über Schlüsselebenen, die auf der Sequenz basieren, wie die 50%-, 38,2%- und 23,6%-Ebenen.

Das Instrument wird durch die Verbindung der höchsten und niedrigsten Schwankungen gezeichnet.

Zusammenfassung

Es gibt viele Indikatoren, die man beim Forex Trading verwenden kann. Wir sind jedoch der Meinung, dass diese Indikatoren die besten sind, die man verwenden kann. Sie sind alle leicht zu verstehen, zu interpretieren und zu verwenden.

Vor allem muss man nicht wissen, wie man sie alle einsetzt. Stattdessen kann man zum Beispiel einen von ihnen beherrschen, zusammen mit dem Fibonacci Retracement, und man wird gut zurechtkommen.


Du suchst nach einer dauerhaft profitablen Trading Strategie?
Forex Trading lernen mit einer Trading Ausbildung:

Interessante Beiträge
Image link
Zum kostenlosen Trading Workshop anmelden
Die Anmeldung ist einfach, und die potenziellen Erträge sind enorm.
4REX Impulse

Kostenfrei
Ansehen