Trading für Anfänger

Du hast von Trading gehört und möchtest es lernen?
In diesem Beitrag geht es darum für Neulinge und Anfänger den optimalen Einstieg zu finden. Es werden daher keinerlei Vorkenntnisse benötigt, da wir auf alle wesentlichen Dinge des Trading eingehen werden.

Ganz zu Beginn. Was bedeutet Forex überhaupt?
Wer selbst schon auf Reisen war hat in der Regel schon einmal Währungshandel betrieben. Denn fast jeder von uns hat schon mal Währungen getauscht. Wer z.B. in die USA in Urlaub fliegt tauscht Euros gegen Dollar. Nichts anderes passiert im Forex Markt (Foreign Exchange Market). Allerdings muss man hierzu nicht permanent auf Reisen gehen. Forex Trading geht bequem per Smartphone oder PC.

Der Forex Markt ist riesig und permanent in Bewegung. Es herrscht ein großes Handesvolumen.

Doch schauen wir uns das mal genauer an. Die Währungen unterliegen ständigen Schwankungen. Somit ändert sich der Wechselkurs permanent. Je nachdem wie eine Währung, wie z.B. Euro, Dollar oder Pfund nachgefragt wird ändert sich deren Kurs. Oft spielt dabei die wirtschaftliche Lage des jeweiligen Landes eine große Rolle.

Man handelt jedoch die Währungen nicht am Bankschalter. Sondern im Forex Markt ist es meist kein physisches Geld. Man kauft hier einen Kontrakt (Abmachung) auf das jeweilige Währungspaar. Das ist z.B. wie wenn man einen Aktienanteil an einer Firma erwirbt.

Es gibt viele Währungen auf dieser Welt. Aber man kann von folgenden Hauptwährungen reden (Major Pairs):

  • USD, USA
  • EUR, Europa
  • JPY, Japan
  • GBP, Großbritannien
  • CHF, Schweiz
  • CAD, Kanada
  • AUD, Australien
  • NZD, Neuseeland

Es kann nahezu rund um die Uhr gehandelt werden. Lediglich am Wochenende haben die Börsen geschlossen. Das war soweit die Theorie.

Aber wie kann man jetzt damit auch Geld verdienen?
Man benötigt hierzu einen Broker. Dieser ermöglicht es einem zu Handeln. Als Anfänger kann man auch erstmal ein Demo Konto zum Lernen eröffnen.

Kauft man also z.B. EURUSD geht man von einem steigenden Euro Wechselkurs aus. Wenn man ERUSD verkauft geht man entsprechend von einem fallenden Wechselkurs aus. Man eröffnet also immer Kauf- oder Verkauf Trades (buy / sell) und lässt diesen „laufen“. Nach einer Zeit muss man sich entscheiden diesen mit Verlust oder Gewinn zu schließen.

Kleines Beispiel:
Der Kurs von EURUSD steht bei 1.20100. Man erwartet nun, dass der Kurs steigen wird, weil z.B. in Europa die Arbeitslosenzahlen rückläufig sind. Also öffnet man einen Kauf-Trade zu 1.20100. Nach ein paar Stunden steht der Wechselkurs bei 1.20780. Nun schließt man diesen Trade und realisiert den Gewinn oder Verlust.

Im Gegenzug kann man aber auch auf sinkenden Kurse setzen. Der Kurs EUR/USD steht wieder bei 1.20100. Man erwartet allerdings, dass der Kurs fallen wird, weil z.B. in Europa die Arbeitslosenzahlen gestiegen sind. Also öffnet man einen Verkauf-Trade zu 1.20100. Nach ein paar Stunden steht der Kurs bei 1.19400. Nun schließt man diesen Trade und realisiert den Gewinn oder Verlust.

Wir helfen dir gerne dabei das Traden mit Hilfe der Academy zu lernen!
> zur 4REX Academy

Fragen? > Hol dir alle Infos!