NFT Ausblick 2023: Non-fungible Token Trends im neuen Jahr

NFT Ausblick 2023: Non-fungible Token Trends im neuen Jahr

NFT Ausblick 2023: Non-fungible Token Trends im neuen Jahr. Der NFT-Markt ist 2022 mächtig abgestürzt. Haken dran und weiter gehts? Schauen wir auf die wichtigsten Trends und Themen im neuen Jahr.

Vor einem Jahr sah die NFT Welt noch rosig aus. Die Nachfrage war enorm. Der Hype erreichte seinen Siedepunkt. 17 Milliarden US-Dollar Handelsvolumen waren der Rekord seit Januar. Doch noch schneller als es bergauf ging ist der Markt zusammengebrochen.

Für die Anleger stellt sich daher die Frage ob die NFTs auch im neuen Jahr weiter untergehen werden.

NFT-Erwartungen sind gedämpft

Wenn der Erfolg an hohen Renditen gemessen wird lautet die ernüchternde Antwort wahrscheinlich ja. Die meisten NFTs scheinen die während der kurzen intensiven Hysterie geschürten Erwartungen nicht erfüllen können. Ausgenommen sind vielleicht noch die Blue Chips: Bored Ape Yacht Club, Azuki und einigen Beispielen aus dem Kunstsektor. Aber auch hier haben sich die Preise und die Nachfrage abgeschwächt.

Die Lektion die wir aus dem Jahr 2022 lernen sollten ist die Gewinnerwartungen zu senken. Der Markt ist übersättigt und die Chancen auf einen Wiederverkauf sind äußerst gering. Das bedeutet aber nicht, dass sich der NFT Sektor nicht weiterentwickeln und neue Anwendungen erschließen wird.

Tokenisierte Spielwelten
Beim Spielen Geld verdienen oder für In-Game-Käufe ausgeben. Gaming und Krypto bilden viele und vor allem lukrative Schnittmengen für Entwickler und Publisher. Die Wachstumsaussichten sind groß. Projekte setzen zunehmend auf tokenisierte Spielwelten.

Dies stößt jedoch nicht selten auf Kritik. Vor allem dann wenn das Spielerlebnis auf der Strecke bleibt und die Mechanik Ähnlichkeiten zum Glücksspiel aufweist.

Metaverse: War es das schon?
Die schöne neue 3D-Welt befindet sich noch in der Konzeptphase. Bis zur Umsetzung könnten noch Jahre vergehen.

Die bisherigen Blockchain-basierten Projekte Decentraland oder The Sandbox sind Spielereien. Aber nicht das was sich die meisten Menschen für das Metaverse vorstellen. Der vielleicht größte Anwendungsbereich der NFT bleibt vorerst ein wackeliger Kandidat.

Für wen lohnt sich der NFT Markt?

Künstler gehörten zu den Gewinnern des NFT-Booms. Für sie waren und sind non-fungible Token ein geeignetes Mittel um Werke oder Eigentumsrechte an Käufer zu bringen. Ohne die Umwege über die üblichen Vertriebswege. Aber mit höheren Einsätzen.

Allerdings haben sich Musik NFTs aus verschiedenen Gründen noch nicht durchsetzen können. Streaming scheint für die Verbraucher die bequemere Wahl zu sein. Liebhaber bevorzugen haptische Tonträger wie Vinyl. Und für Investoren gibt es kaum Anreize. Das attraktivste Geschäft scheinen hier Tantiemen zu sein die in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen könnten.

Social Media als Wachstumshelfer
Dauerbrenner unter den NFTs sind nach wie vor Avatar-Kollektionen wie die des Bored Ape Yacht Club oder Azuki. Dazu beigetragen haben prominente Unterstützer wie Madonna, Eminem und Mark Cuban die die Projekte mit ihrer Reichweite groß gemacht haben.

Die meisten sozialen Netzwerke haben NFTs inzwischen in irgendeiner Form integriert. Über Qualität, Nutzen und Preise lässt sich streiten. Als Investition haben sie sich jedoch am ehesten bewährt. Soziale Medien werden wahrscheinlich einer der größten Wachstumsbeschleuniger im NFT-Sektor bleiben.

Die Möglichkeit, Eigentumsrechte abzubilden und zu übertragen hat NFTs zu einer lohnenden Investitionsmöglichkeit gemacht. Inzwischen reichen die Möglichkeiten jedoch weiter. NFTs erweitern ihre Funktionalität und passen sich an neue Anwendungen an.

Eine zunehmend verbreitete Form sind dynamische NFTs. Auch dNFTs genannt. Sie erlauben Änderungen der Metadaten. Was bedeutet, dass sich der abgebildete Inhalt ändern kann. Dies ist z. B. für Spielfiguren die auf NFTs basieren oder sogar für Kunstwerke interessant.

Was sind die Token-Trends für 2023?

Mit Hilfe von so genannten fraktionierten NFTs ist es auch möglich die Token häufiger aufzuschlüsseln und damit einer breiteren Masse zugänglich zu machen. Hochpreisige NFTs werden so anteilig handelbar. Fraktionierte NFTs eignen sich auch für die Tokenisierung von Sachwerten wie Immobilien oder Luxusgütern.

Die Überschneidung zwischen dem Physischen und dem Digitalen hat mit den so genannten phygitalen non-fungiblen Token eine Schnittstelle erhalten. Das Kunstwort phygital steht für NFTs die einen digitalen und realen Wert hinzufügen. Zum Beispiel NFT-Tickets die Treffen mit Künstlern beinhalten. Oder ein Paar echter Turnschuhe mit einem virtuellen Gegenstück. Mit der Verbreitung von Methoden der erweiterten Realität wird der Markt für phygitale NFTs in den kommenden Jahren wahrscheinlich wachsen.

Wie sind die Aussichten im neuen Jahr?
Heiter. Weil die Technologie voranschreitet. Es immer mehr Anwendungen und Aufmerksamkeit für das Thema und potenziell mehr Käufer durch soziale Medien gibt.

Jedoch gleichzeitig Trübe. Weil sich das Versprechen von NFTs als Investition in vielen Fällen nicht erfüllt. NFTs dienen eher als Mittel zum Zweck und weniger als Spekulationsobjekt. Das Klima für Investoren dürfte auch im kommenden Jahr eher rau bleiben. An der weiteren Entwicklung des NFT-Sektors wird dies jedoch wenig ändern.


Bislang hast du nicht den richtigen Einstieg in das Thema Krypto gefunden?

Falls dich fehlendes Wissen oder die Angst vor den Kursschwankungen der digitalen Währungen zurück gehalten hat kommt hier der passende Krypto Online Kurs.

Interessante Beiträge
Image link
Zum kostenlosen Trading Workshop anmelden
Die Anmeldung ist einfach, und die potenziellen Erträge sind enorm.
4REX Impulse

Kostenfrei
Ansehen