FOMO: Gut oder schlecht? Auslöser und wie man es vermeidet

FOMO: Gut oder schlecht? Auslöser und wie man es vermeidet

Fomo: Gut oder schlecht? Auslöser und wie man es vermeidet. Die Angst, etwas zu verpassen (FOMO = Fear of Missing Out), bezieht sich beim Trading oder bei Investitionen darauf, dass man einen Vermögenswert wie eine Aktie kauft, nur weil alle anderen das Gleiche tun. Es kann auch bedeuten, dass man einen Vermögenswert leerverkauft, weil andere ihn leerverkaufen.

FOMO ist zu einer sehr beliebten Handelsstrategie auf dem heutigen Markt geworden. Mit FOMO kann man zwar gutes Geld verdienen. Aber es ist auch eine sehr risikoreiche Handelsstrategie.

In diesem Artikel werden wir uns ansehen, was FOMO ist, was die Auslöser sind, wie es funktioniert und wie man es vermeiden kann.

Was ist FOMO beim Trading?

Das Konzept der Angst, etwas zu verpassen, lässt sich am besten anhand eines Beispiels erläutern.

Anfang 2021 sahen wir, wie viele Kryptowährungen die Gewinne aus dem Jahr 2020 ausbauten. Viele Kryptowährungen sind jedoch Produkte, die keine einzige Herausforderung lösen. Dennoch haben wir gesehen, wie viele Kryptowährungen wie Shiba Inu und Dogecoin zu Multimilliarden-Dollar-Produkten wurden. Die beiden Meme-Münzen lösen keine große Herausforderung. Ihre Popularität beruht auf dem Konzept des FOMO.

Diese Situation gibt es auch in anderen Branchen.

So ist zum Beispiel der Holzpreis im Jahr 2021 stark angestiegen. Dieser Anstieg war auf die steigende Nachfrage in einer Zeit zurückzuführen, in der es zu Unterbrechungen der Lieferkette kam. Als der Preis jedoch stieg, kauften die meisten Anleger den Rohstoff nur aus Angst, etwas zu verpassen.

FOMO ist ein Konzept, das tief in der menschlichen Veranlagung verwurzelt ist.

Zum Beispiel sind die meisten Menschen enttäuscht, weil sie Bitcoin nicht gekauft haben, als es noch für weniger als 1 Dollar gehandelt wurde.

Um zukünftige Enttäuschungen zu vermeiden, neigen viele Trader dazu, Dinge zu kaufen, die im Wert steigen, einfach weil sie nicht außen vor bleiben wollen. Dies erklärt, warum der Preis des Shiba Inu bei seiner Markteinführung stark anstieg.

FOMO vs. disziplinierter Trader
Es gibt mehrere Unterschiede zwischen einem Trader mit FOMO und einem disziplinierten Trader.

Dazu gehören:

  • Ein disziplinierter Trader stellt einige Analysen an, bevor er einen Trade eingeht. Ein FOMO-Trader kauft in der Regel etwas, ohne Nachforschungen anzustellen. Er kauft einfach, weil der Wert steigt.
  • Disziplinierte Trader haben in der Regel mehr Seelenfrieden, da sie eine Vorstellung davon haben, wie sich der Handel entwickeln wird. FOMO-Trader sind ängstlicher, was alle von ihnen getätigten Trades angeht.
  • Disziplinierte Trader haben realistische Erwartungen. Während FOMO-Trader glauben, dass der Kurs des Vermögenswertes einfach weiter steigen wird.
  • Es gibt noch weitere Unterschiede zwischen FOMO-Tradern und Tradern, die einen Trading Plan haben. Zum Beispiel verwenden sie in der Regel ein Trading Tagebuch und setzen Stopps wie einen Stop-Loss und einen Take-Profit.

Ursachen von FOMO beim Trading

Es gibt mehrere Hauptursachen für FOMO auf dem Finanzmarkt. Dazu gehören:

  • Eine lange Glückssträhne. Manchmal kauft ein Anleger einen finanziellen Vermögenswert einfach deshalb, weil sein Kurs über einen längeren Zeitraum hinweg stark gestiegen ist (im Grunde folgt er dem Trend). Zum Beispiel kauften viele Anleger Tesla-Aktien, als die Marktkapitalisierung des Unternehmens stark anstieg.
  • Branche. Manchmal ist FOMO auf eine bestimmte Branche zurückzuführen. Beispielsweise kauften viele Anleger Aktien von E-Auto Unternehmen wie Lucid und Rivian, weil sie glaubten, dass diese Unternehmen wie Tesla sein könnten.
  • Nachrichten und Analysten. FOMO kann auftreten, wenn es wichtige Nachrichten über ein Unternehmen gibt. Wenn zum Beispiel ein Unternehmen eine positive Bewertung erhält, können Trader vorpreschen und die Aktie kaufen.
  • Soziale Medien. Da viele Trader soziale Medien für den Handel nutzen, können diese Plattformen manchmal zu Käufen führen. Ein gutes Beispiel hierfür sind die so genannten Wall Street Bets.

Wie man FOMO beim Trading vermeiden kann

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Angst, etwas zu verpassen, im Handel zu vermeiden. Im Folgenden werden die am einfachsten umzusetzenden und gleichzeitig effektivsten vorgestellt.

Trading Plan
Ein Trading Plan ist eine Strategie, die man hat, um ein besserer Trader zu werden. Er wird zu einem frühen Zeitpunkt der Handelsreise entwickelt und durch Backtests überprüft, um sicherzustellen, dass er funktioniert. Mit einem guten Plan wird es für dich relativ schwierig sein, einen Vermögenswert zu kaufen, den man nicht gut analysiert hat.

Dies kann sehr gut mit dem Trading Tagebuch funktionieren.

Trading-Checkliste
Eine Trading-Checkliste bezieht sich auf Dinge, die erfüllt sein müssen, damit man einen Trade eröffnen können. Eine Checkliste kann zum Beispiel verschiedene Dinge wie gleitende Durchschnitte und Chartmuster wie Dreiecke und Kopf / Schulter enthalten.

Dieser Punkt ist wichtig. Denn zwischen der Planungsphase, die vielleicht am Vorabend erfolgt, und der tatsächlichen Umsetzung liegt eine Zeitspanne, die zu erheblichen Änderungen führen kann. Wenn man alles noch einmal überprüft, bevor man den Trade eröffnet, können böse Fehler und unvorhergesehene Verluste vermieden werden.

Trading Tagebuch
Ein Trading Tagebuch ist ein wichtiges Dokument, mit dem man FOMO auf dem Markt vermeiden kann. Denn es macht dich zu einem disziplinierteren Trader. Mit einem Trading Tagebuch eröffnet man beispielsweise nur dann Trades, wenn alle Kriterien erfüllt sind, und vermeidet so den blinden Handel.

Handelsroutine
Eine Handelsroutine bezieht sich auf den Prozess, den man für den Handel entwickelt hat. Man kann zum Beispiel eine Routine haben, die darin besteht eine Fundamentalanalyse und eine technische Analyse durchzuführen, bevor man den Trade setzt. Wenn man eine solche Strategie oder Routine hat, ist man in einer guten Position, um FOMO zu vermeiden.

Stop Loss
Wie bereits erwähnt, ist FOMO nicht immer eine schlechte Sache. Tatsächlich haben viele Trader eine Menge Geld verdient, indem sie einfach dem Trend gefolgt sind. Wir empfehlen, dass man Stopps im Markt verwendet.

Ein Stop-Loss stoppt einen Trade automatisch, wenn er auf ein bestimmtes Niveau fällt. Ein Take-Profit hingegen stoppt einen Trade, wenn er ein bestimmtes Gewinnniveau erreicht.

Fazit – Fomo Ja oder Nein?

FOMO ist ein Handelsansatz, mit dem viele Menschen eine Menge Geld verdient haben. Gleichzeitig hat er bei den meisten Menschen zu erheblichen Verlusten geführt. Das liegt, wie wir schon oft gesagt haben, daran, dass die Eröffnung eines Trades bzw. das Eingehen von Leerverkäufen fast immer ohne vorherige Analyse des Vermögenswerts erfolgt.

In diesem Artikel haben wir uns angesehen, was FOMO ist und welche Unterschiede es zum Traden mit einem Trading Plan gibt. Da FOMO jedoch mit Psychologie zu tun hat, ist es nicht immer einfach, sich nicht zu sehr mitreißen zu lassen.

Deshalb haben wir uns auch mit FOMO-Auslösern befasst und damit, wie man sie effektiv vermeiden kann. Oder zumindest seine Auswirkungen zu begrenzen.


Du suchst nach einer dauerhaft profitablen Trading Strategie?
Forex Trading lernen mit einer Trading Ausbildung:

Interessante Beiträge
Image link
Zum kostenlosen Trading Workshop anmelden
Die Anmeldung ist einfach, und die potenziellen Erträge sind enorm.
4REX Impulse

Kostenfrei
Ansehen