Wie tradet man in einem Bärenmarkt? Strategien die funktionieren

Wie tradet man in einem Bärenmarkt? Strategien die funktionieren

Wie tradet man in einem Bärenmarkt? Strategien die funktionieren. Ein Bärenmarkt ist definiert als ein Zeitraum, in dem ein Finanzwert wie ein Index, eine Aktie oder ein Kryptowährungspreis um 20 % gegenüber seinem Höchststand eingebrochen ist. Dieser Zeitraum kann schwierig sein, insbesondere für Anleger, die Long-Positionen in dem Vermögenswert halten.

In diesem Artikel werden wir uns einige der besten Bärenmarkt-Strategien ansehen, die man als Trader und Investor nutzen kann.

Was ist ein Bärenmarkt?

Wie bereits erwähnt, ist ein Bärenmarkt eine Situation, in der eine Aktie oder ein anderer Vermögenswert innerhalb eines bestimmten Zeitraums um 20 % gegenüber seinem Höchststand gefallen ist. Eine weitere häufige Situation ist eine Korrektur. Dabei handelt es sich um eine Situation, in der eine Aktie oder ein anderer Vermögenswert um etwa 10 % sinkt.

Schauen wir uns also die Hauptgründe an, warum ein Vermögenswert in einen Bärenmarkt gerät, und ermitteln wir dann die gängigen Strategien, die dabei zum Einsatz kommen.

Warum geraten Vermögenswerte in eine Bären Situation?

Es gibt mehrere Gründe, warum ein Finanzwert in einen Bärenmarkt fallen kann.

Erträge
Es kann vorkommen, dass eine Aktie in einen Bärenmarkt fällt, nachdem sie schwache Quartalsergebnisse vorgelegt hat. Die Situation ist in der Regel gravierender, wenn Analysten größere Hoffnungen oder Erwartungen hatten, dass ein Unternehmen gute Ergebnisse vorlegen würde.

Federal Reserve
Die Fed ist ein wichtiger Akteur auf dem Finanzmarkt. Manchmal neigt der Finanzmarkt zu einem drastischen Rückgang, wenn die Fed plötzlich ihren Ton gegenüber dem Markt ändert.

In der Vergangenheit waren die Anleger begeistert, wenn die Fed eine Politik des leichten Geldes verfolgte. Wenn die Bank ihren Ton ändert, tendieren sie daher dazu, riskante Wachstumsaktien zu verlassen.

Managementwechsel
Es kann vorkommen, dass ein Unternehmen in einen Bärenmarkt abrutscht, nachdem es einen Wechsel im Management angekündigt hat. Wenn zum Beispiel der CEO eines Unternehmens stirbt oder eine beliebte Führungskraft stirbt, könnten die Anleger Aktien des Unternehmens verkaufen.

Sektorale Herausforderungen
Ein Unternehmen oder der breitere Markt könnte aufgrund von Branchenproblemen in einen Bärenmarkt abrutschen. Im Jahr 2020 gingen beispielsweise die Aktien von Öl- und Gasunternehmen stark zurück, als der Rohölpreis drastisch sank.

In ähnlicher Weise gerieten Anfang 2022 Elektrofahrzeugunternehmen wie Rivian und Lucid in eine Baisse, als die Anleger begannen, sich über die Bewertungen Sorgen zu machen.

Es gibt noch andere Gründe, warum ein Finanzwert in einen Bärenmarkt abrutschen kann. So könnten beispielsweise eine Produktanfechtung und eine Untersuchung eine Aktie in einen Bärenmarkt treiben.

Bärenmarkt Strategien

Nachdem du nun die Ursachen eines Bärenmarktes verstanden hast, wollen wir uns nun einigen Strategien zuwenden, die man als Trader oder Anleger anwenden kann.

Werte finden
Eine Möglichkeit, in einem Bärenmarkt zu investieren, besteht darin, nach guten Unternehmen Ausschau zu halten, deren Aktien in letzter Zeit stark gesunken sind. Anfang 2022 beispielsweise fiel der Nasdaq-100-Index stark, als die Anleger begannen, eine restriktivere Haltung der Federal Reserve einzupreisen.

Ein genauerer Blick auf die Unternehmen, aus denen er sich zusammensetzt, zeigt, dass die meisten Aktien um mehr als 10 % gesunken sind. Ein genauerer Blick auf bestimmte Namen zeigte jedoch, dass einige Qualitätsunternehmen stark zurückgegangen waren.

Dazu gehören Unternehmen wie Microsoft und Salesforce, die für ihre hohen Cashflows bekannt sind. Wenn man ein langfristiger Anleger ist, ist es daher eine gute Strategie, in diese Aktien zu investieren.

Dividendentitel
Ein weiterer Ansatz in einem Bärenmarkt besteht darin, einfach Unternehmen zu halten, die eine gute Dividende zahlen. Im Idealfall steigen die Renditen von Dividendenwerten, wenn sie fallen. Daher kann man die Risiken absichern, indem man in qualitativ hochwertige Unternehmen investiert, die eine gute Dividende zahlen.

Leerverkauf von Vermögenswerten
Das Beste am Finanzmarkt ist, dass man sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen Geld verdienen kann. In einem Aufwärtsmarkt kauft man einen Vermögenswert und wartet darauf, dass sein Preis steigt. In einem Bärenmarkt hingegen verkauft man einen Vermögenswert und warten darauf, dass sein Preis fällt.

Wenn man also glaubt, dass die Baisse anhalten wird, kann man die Situation ausnutzen und Leerverkäufe tätigen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun.

Einsatz der technischen Analyse
Die nächste wichtige Strategie, um in einem Bärenmarkt Geld zu verdienen, ist die technische Analyse. Dazu gehört der Einsatz von technischen Analyseinstrumenten wie gleitenden Durchschnitten und dem Relative Strength Index (RSI), um zu bestimmen, wann man einsteigen sollte.

Man kann zum Beispiel die Trendfolgestrategie anwenden und den gleitenden Durchschnitt nutzen, um zu bestimmen, was man verkaufen und wann man aussteigen sollte.

Andere Instrumente, die in einem Bärenmarkt helfen, sind das Fibonacci-Retracement. Dieses Instrument zeigt einige der wichtigsten Niveaus, auf die man achten sollten.

Abschließende Gedanken

In diesem Artikel haben wir uns damit beschäftigt, was ein Bärenmarkt ist und welche Ursachen er hat. Wir haben uns auch einige der besten Strategien für den Fall einer solchen Situation angesehen.

Wie wir gesehen haben, ist diese Situation für langfristige Anleger sehr schwierig, während Daytrader bei entsprechender Vorsicht durchaus Gewinne erzielen können.


Du suchst nach einer dauerhaft profitablen Trading Strategie?
Traden lernen mit einer Trading Ausbildung:

Interessante Beiträge
Image link
Zum kostenlosen Trading Workshop anmelden
Die Anmeldung ist einfach, und die potenziellen Erträge sind enorm.
4REX Impulse

Kostenfrei
Ansehen