Image Alt

Ist Daytrading schwer? Wie man Daytader werden kann

Ist Daytrading schwer? Wie man Daytader werden kann

Ist Daytrading schwer? Wie man Daytader werden kann. Wenn man neu im Daytrading ist kann der Forex Markt sehr aufregend sein. Unerfahrene Trader lassen sich jedoch oft von Emotionen leiten. Obwohl der Erfolg analytisches Denken und Objektivität erfordert.

Unter Daytrading versteht man den Kauf und Verkauf von Finanzanlagen innerhalb eines Tages mit dem Ziel einen Gewinn zu erzielen. In den letzten Monaten ist die Idee des Handels bei vielen Menschen populär geworden. Die Realität sieht jedoch so aus, dass es ein schwieriger Prozess ist ein erfolgreicher Trader zu werden. Was erklärt warum viele Menschen damit scheitern.

In diesem Artikel werden wir uns ansehen wie Daytrading funktioniert. Warum es so schwierig ist und mit welchen Strategien man seine Fähigkeiten verbessern kann. Auch wenn es viele nicht wahrhaben möchten und das schnelle Geld suchen ist es am besten langsam anzufangen.

Wie Daytrading funktioniert

Beim Daytrading analysiert eine Person einen Finanzwert und öffnet anschließend einen Trade.

Es gibt verschiedene Arten von Finanzanlagen die für das Daytrading zur Verfügung stehen.

Dazu gehören:

  • Forex. Diese Anlagen beziehen sich auf Währungspaare wie EUR/USD und GBP/USD. Die Idee ist ein Währungspaar zu kaufen von dem man erwartet, dass es steigt und zu verkaufen wenn man erwartet es fällt.
  • Rohstoffe. Hierbei handelt es sich um Rohstoffe die in verschiedenen Branchen verwendet werden. Sie werden in Edel- und Basismetalle, Energie und Agrarrohstoffe unterteilt. Beispiele für die beliebtesten Rohstoffe sind Rohöl, Erdgas und Gold.
  • Aktien. Dies sind Aktien von börsennotierten Unternehmen wie Google oder und Microsoft.
  • Kryptowährungen. Dies sind digitale Währungen die durch führende Münzen wie Bitcoin oder Ethereum populär geworden sind.
  • Indizes. Hierbei handelt es sich um Vermögenswerte wie die Indizes Dow Jones und S&P 500 die eine Gruppe von Aktien abbilden.
  • Andere beliebte Vermögenswerte die gehandelt werden sind Anleihen und börsengehandelte Fonds (ETFs).

Daytrading vs. Positionstrading

Daytrading ist ein anderes Konzept als Investieren. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Daytrading kurzfristiger ist als Investieren. Beim Investieren kauft man Vermögenswerte und hält sie über Monate oder sogar Jahre. Ein gutes Beispiel dafür ist Warren Buffett der einige Unternehmen wie Coca-Cola seit mehr als 30 Jahren hält. In dieser Zeit ist die Aktie immer wieder gefallen. Während er sie weiterhin gehalten hat.

Es gibt Vor- und Nachteile von Daytrading und Investitionen. Der Vorteil des Daytradings ist, dass man von Unternehmen profitieren kann die steigen und fallen.

Fragen bevor man mit Daytrading beginnt


Ist Daytrading ein Glücksspiel?

Ein weit verbreiteter Irrglaube über Daytrading ist, dass es sich dabei um ein Glücksspiel handelt. Dieses Missverständnis rührt von der Tatsache her, dass die Wahrscheinlichkeit einen Trade zu eröffnen oder ein Glücksspiel zu beginnen in der Regel 50:50 beträgt.

Es gibt jedoch einige wichtige Unterschiede zwischen den beiden.

Zum Beispiel gibt es beim Daytrading Tausende von Vermögenswerten die man handeln kann. Wie Aktien, Kryptowährungen, Währungen und Rohstoffe. Außerdem gibt es verschiedene Ansätze wie technische, fundamentale und Price Action Strategien die Trader verwenden um zu entscheiden ob sie einen Vermögenswert kaufen oder verkaufen sollen.

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden ist, dass Handelsunternehmen ihren Kunden eine Hebelwirkung zur Verfügung stellen. Dies ermöglicht Trades zu tätigen die deutlich größer sind als die jeweiligen Handelskonten.

Gleichzeitig gibt es mehrere Risikoanalysestrategien die Trader zur Verlustbegrenzung einsetzen. So stellen Broker beispielsweise Instrumente wie einen Stop-Loss und einen Take-Profit zur Verfügung mit denen man seine Trades und Kapital schützen kann.

Warum ist der Handel auf den ersten Blick so schwierig?

Es gibt mehrere Gründe warum Daytrading eine schwierige Aufgabe ist.

Einige dieser Gründe sind:

  • Mehrere Katalysatoren. Die Realität ist, dass Finanzwerte durch mehrere Katalysatoren beeinflusst werden die für die meisten Menschen schwer zu entschlüsseln sind. So kann beispielsweise der Aktienkurs eines Unternehmens auch nach der Veröffentlichung guter Ergebnisse sinken. Dies kann passieren wenn es eine schwache Prognose veröffentlicht.
  • Mehrere Konzepte. Der nächste Grund warum der Handel schwierig ist, dass es viele Konzepte gibt die man lernen muss wenn man mit dem Handel beginnt. So muss man beispielsweise die Konzepte der technischen und der fundamentalen Analyse erlernen.
  • Volatilität. Der Finanzmarkt kann zuweilen extrem unbeständig sein was den Handel erschwert.
  • Ungeduld. Zu Beginn ihrer Laufbahn sind Trader mitunter sehr ungeduldig. Sie wollen heute anfangen und morgen erfolgreich sein. Geduld ist einer der Schlüssel zum Erfolg als Trader.

Wie lange dauert es Daytrading zu lernen?

Eine häufig gestellte Frage ist die nach der durchschnittlichen Zeit die man braucht um Daytrading zu lernen. Dies ist eine wichtige Frage die jeder Trader kennen sollte. Die richtige Antwort ist, dass dies von einer Reihe von Faktoren abhängt.

Wenn man zum Beispiel gerade erst damit anfängt dauert der Prozess in der Regel nur kurze Zeit. Wenn man hingegen mit anderen Aktivitäten jonglieren muss wird der Prozess mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Das Erlernen des Daytrading besteht aus mehreren Komponenten. Zunächst muss man lernen wie der Forex Markt funktioniert. Wir empfehlen hierfür Trading Online-Kurse und Webinare mit Live Trading zu nutzen.

Der zweite Teil ist praktischer Natur. Hier konzentriert man sich darauf in einem Demokonto zu bleiben und das Gelernte zu üben. Hierfür sollte man sich mindestens sechs Monate Zeit nehmen.

Wie viel Geld kann ich mit Daytrading verdienen?

Dies ist eine häufige Frage die sich viele Menschen stellen. Leider gibt es keine perfekte Antwort darauf wie viel Geld man mit Daytrading verdienen kann. Das liegt einfach daran, dass selbst die erfahrensten Trader keine 100%ige Erfolgsquote haben.

Wenn man jedoch wirklich gut im Handel und im Risikomanagement ist, ist es möglich eine Rendite von mehreren Prozent pro Monat zu erzielen.

Ist Daytrading zeitaufwändig?

Es gibt verschiedene Ansätze wenn es um Daytrading geht. Zum einen gibt es Leute die jeden Tag weniger als 30-60 Minuten aufwenden und dabei genauso erfolgreich sind. Diese Trader machen einfach ihre Analyse und setzen dann ihre Trades.

Auf der anderen Seite gibt es Scalper die mehrere Stunden mit der Analyse und der Eröffnung von Scalping Trades verbringen.

Lohnt sich Daytrading?

Ja. Daytrading lohnt sich auf jeden Fall solange man bereit ist die Arbeit zu machen. Es ist ein gutes Verfahren um auf dem Markt Geld zu verdienen. Der Erfolg hängt jedoch davon ab wie viel Zeit man bereit ist zu investieren.

Erfolgreicher Daytrader werden

Ein Daytrader zu werden ist wie die Gründung eines eigenen Unternehmens. Man muss Geld investieren um Geld zu verdienen.

Technologie ist nicht alles
Manche Daytrader bleiben in der Technologiefalle stecken. Sie glauben fälschlicherweise, dass die richtige Software oder bessere Hardware den Erfolg garantiert. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Technologie ist nur ein Werkzeug und es ist nur dann effektiv wenn man weiß wie man es einsetzt.

Halte Emotionen im Zaum
Um als Daytrader erfolgreich zu sein muss man seine Emotionen im Griff haben und Entscheidungen mit klarem Verstand treffen. Das bedeutet nicht, dass man jedes Mal die richtige Entscheidung treffen muss! Vielmehr bedeutet es jedes Mal die beste und fundierteste Entscheidung zu treffen.

Die beste Entscheidung muss nicht immer die richtige sein. Aber eine fundierte Entscheidung ist fast immer besser als eine emotionale Entscheidung.

Die Emotionen im Zaum zu halten ist sogar noch wertvoller wenn man einen Verlust erleidet. Wenn man sich wegen Verlusten schlecht fühlt wird man weitere Verluste erleiden. Man muss einen klaren Kopf bewahren, den Trading Plan befolgen, versuchen ihn zu bewältigen und den Handel wieder aufnehmen.

Sei dein Portfoliomanager
Wähle einen Markt aus und lerne Sie so viel wie möglich über ihn.

Gehe fundierte Risiken ein und tätige nur Trades mit hoher Wahrscheinlichkeit. Je mehr man über den Markt weiß, desto solider werden die Trades sein.

Zusammenfassung und Fazit

Wenn man auf der Suche nach einem Geschäft war mit dem man mühelos eine Menge Geld verdienen kann hat man sich leider geirrt.

Daytrading das nachhaltig und professionell betrieben wird ist eine Disziplin die Opferbereitschaft, Ausdauer und Aufmerksamkeit erfordert. Aber es bringt auch eine Menge Befriedigung und Freiheit.

Mit Daytrading lässt sich zwar schnell Geld verdienen. Zum Beispiel mit einem sehr hohen Hebel. Aber auch die Risiken steigen exponentiell. Und das ist nicht nachhaltig für eine Karriere als Trader.


Du suchst nach einer dauerhaft profitablen Trading Strategie?
Traden lernen mit einer Trading Ausbildung: